Surfen & SUP mit Hund

Surfen und Standup-Paddling (kurz SUP) erweist sich immer größerer Beliebtheit, warum also nicht den eigenen Sport gemeinsam mit seinem Vierbeiner ausüben?

Der gemeinsame Spaß steht hierbei natürlich an erster Stelle, aber hinzu gesellen sich noch weitere Vorteile: während der Zweibeiner schwimmt oder paddelt und das Board steuert, muss der Hund sein Gleichgewicht halten, sich konzentrieren und koordinieren, um nicht vom Board zu fallen.

Die dabei geforderten, ruhigen Bewegungen bauen schonend die Muskulatur auf, was zur Folge hat, das diese Bewegungen z.B. eine perfekte Prävention für Verletzungen bietet, da der gesamte Körper beansprucht und durch den Muskulaturaufbau gefestigt wird.

Unsichere Hunde gewinnen durch diese Beschäftigung an Selbstbewusstsein, übermotivierte und unruhige Hunde lernen sich ‘runterzufahren’ und zu konzentrieren, ältere Hunde erfahren mehr Stabilität im gesamten Körper, was ihnen im Alltagsleben wieder zu Gute kommt.

Das benötigen Sie für dieses Angebot:

• Leine
• Schleppleine
• Brustgeschirr
• eine Decke und ein Handtuch für Ihren Hund
• Wasserspielzeug
• Badesachen (evtl. Neoprenanzug) für den Menschen
• Leckerlis

Hier ein Blogbeitrag von unserer lieben Kundin Judith über ihre Erfahrungen beim SUP mit ihrem Hovawart Eragon. Lieben Dank für das positive Feedback ?

Wir wünschen Euch viel Spaß beim Lesen:

RTL-West hat uns auch einen Besuch abgestattet:

Bericht vom 16.08.2017

Hier direkt anmelden